THE BELLY FOODS® Ernährungsberatung 

- Deine darmgesunde Ernährung -

THE BELLY FOODS®

c/o Studio 517

Venloer Str. 517

50825 Köln

© 2019 Sabine Karpe - THE BELLY FOODS® 

Mitglied im Verband für Ernährung und Diätetik e.V.

  • Sabine Karpe

Bitterstoffe für eine gesunde Verdauung

Aktualisiert: 12. Jan 2019

Bitterstoffe haben einiges zu bieten, wenn es um die Gesundheit geht. Besonders hilfreich sind sie jedoch für eine gute Verdauung. Warum? Das erfährst Du hier.



Die Lebensmittelindustrie prägt unseren Geschmack mit den meisten Produkten auf süß oder salzig. Ein bitterer Geschmack kommt in unserer Ernährung immer weniger vor. Und das ist äußerst schade, denn Bitterstoffe beeinflussen den gesamten Verdauungsprozess und sorgen für eine optimale Nährstoffaufnahme. Auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) nehmen Bitterstoffe einen hohen Stellenwert ein.


Die Wirkung der Bitterstoffe beginnt schon in dem Moment, wenn unsere Zunge mit ihnen in Berührung kommt und den bitteren Geschmack wahrnimmt. Denn dadurch wird der Magen, die Leber, die Bauchspeicheldrüse und die Gallenblase stimuliert, die für die Verdauung wichtigen Enzyme über ihr Sekret abzugeben. Zudem wird die Entgiftungsfunktion der Leber angeregt.



In diesen Lebensmitteln sind Bitterstoffe enthalten:


Bitterstoffe kommen in Wildkräutern, Küchenkräutern, in Gemüse und Obst, aber auch in Gewürzen vor. Sogar in manchen Pseudogetreidearten sind sie enthalten.


Eine besonders hohe Dosis enthalten dabei, Artischockenblätter, Chicorée, Löwenzahn, Thymian, Rosmarin, Rucola, Schafgarbe und Wermut. Bei Obst kommt vor allem die Grapefruit in Betracht und bei den Gewürzen darf es gerne auch Ingwer, Kurkuma oder Kardamom sein.

Auch Hirse und Amaranth versorgen Euch mit wertvollen Bitterstoffen.


Tipp:

Wenn es mal schnell gehen soll, gibt es auch schon fertige Präparate wie Bitter-Tees oder Kräuteextrakte aus der Apotheke.


#bitterstoffe

85 Ansichten