top of page
  • AutorenbildSabine Karpe

Darm gesunde Versuchung: Süße Karotten, im eigenen Saft geschmort

Je einfacher desto besser. Ein paar Möhren, mehr braucht es für ein darmgesundes Rezept nicht.


Möhren gehören als Grundzutat in viele Gerichte. Egal ob als Ofengemüse, in der Suppe oder als Beilage, sie punkten als Allrounder mit vielen Kombinationsmöglichkeiten. Zudem sind sie meist sehr gut verträglich und sorgen für Ruhe und Wärme im Bauch.


Über den Kochvorgang entfalten sie eine milde Süße, die durchaus in der Lage ist, die tägliche Lust auf Süßes zu befriedigen. Sehr zum Wohl einer gesunden Darmflora. Auch für Allergiker erhöht sich in vielen Fällen die Verträglichkeit durch den Prozess des Kochens.



Für 4 Portionen- Und so einfach geht’s:

500 g Möhren

Butter

Möhren waschen, schälen und in ca. 1,5 cm dicke Stücke schneiden.


In einen großen Topf mit etwas Wasser geben. Der Topfboden sollte so gerade eben mit Wasser bedeckt sein. Alles einmal aufkochen und dann sofort auf kleine Stufe stellen. Nun den Deckel auflegen und alles so lange im eigenen Saft schmoren lassen, bis die Möhren weich sind. Das kann eine ganze Weile dauern.


Zwischendurch immer prüfen, ob nichts anbrennt. In diesem Fall etwas Wasser zufügen. In der Regel wird dies aber durch das Kondenswasser im geschlossenen Topf verhindert.


Am Ende einen Stich Butter und etwas Petersilie unter die Möhren heben und als Beilage genießen.

Tipp: Röste Mandelblättchen ohne Öl in einer Pfanne bis sie leicht braun sind. Streue die Mandelblättchen über das Möhrengemüse.


Viel Spaß beim Nachkochen!


Wer mehr zum Thema Darmgesundheit wissen will, findet in meinem Buch “Gesunde Darmflora” eine ausführliche Beschreibung von SIBO, Leaky Gut und Candida Mykose mit über 100 Rezepten und vielen Anregungen zur Besserung der Syndrome:





25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


Los comentarios se han desactivado.
bottom of page